Über uns
Bilder & mehr
Modellraketen
Wettbewerbe
Eigene Tools
Empfehlungen
Sonstiges
Unser Login
  
RMC-Sachsen e. V. 
147786       
  

Online-Konusberechnung

» zur erweiterten Windows Version der Konusberechnung

 

Durchmesser 1: mm
Radius 1:
Durchmesser 2: mm
Radius 2:
Seitenlänge/Höhe: mm
Winkel:
Berechnungsgrundlage: Seitenlänge
Höhe
Hilfspunkt x:
Download:
Hilfspunkt y:
       
   
   

 

 

 

Anleitung

 


» Hintergrund

Beim Bau von Modellraketen werden oft Übergänge (Kegelstumpf) von einem Körperrohrdurchmesser auf den anderen benutzt. Diese sind nur über spezielle Formeln zu berechnen. Das Konusberechnungs-Tool erleichtert uns hier die Arbeit und gibt noch weitere nützliche Daten aus.
 

» Erklärung der Werte

Eingabe:
  • Durchmesser 1/2: Hier werden die Durchmesser der zu verbindenden Körperrohre eingegeben. (Optimalerweise Messschieber verwenden). Tipp: Für Spitzen einen Wert auf 0 Setzen.
  • Seitenlänge/Höhe: Hier wird die Übergangslänge eingegeben.
  • Berechnungsgrundlage: hier kann gewählt werden womit gerechnet werden soll, Die Seitenlänge des Übergangs oder die Höhe.

Ausgabe:

  • Radius 1/2: Sind die Radien für den fertigen Übergang, bei Spitzen ist Radius 1 vom Wert 0.
  • Winkel: Das ist der Winkel in Grad, welcher vom Nullpunkt eingezeichnet werden muss
  • Hilfspunkt x/y: Der Hilfspunkt hilft einen Winkel ohne Winkelmesser zu zeichnen, bzw. bei sehr langen Radien den Winkel genau, ohne Abweichung einzuzeichnen.
» Vorgehensweise
  • Werte der Rakete abmessen, eintragen und berechnen.
  • Auf einen Blatt Papier einen Nullpunkt setzen. Achtung: Ist der Winkel größer als 90 Grad den Punkt in die Mitte des Blattes setzen.
  • Eine Linie vom Nullpunkt weg zeichnen.
  • Auf der eben gezeichneten Linie die Werte Radius 1 und Radius 2 markieren.
  • Mit einem Winkelmesser den Winkel genau einzeichnen, besser: Hilfspunkt nutzen
  • Der Hilfpunkt stellt einen Punkt dar, der sich direkt auf dem richtigen Winkel befindet. Dieser wird über die Werte x und y angegeben, x und y können auch negative Werte aufweisen, siehe Diagramm unten.
  • Jetzt mit einem Zirkel die Beiden Radien 1 und 2 mit Mittelpunkt auf dem Nullpunkt bis zum vorher eingezeichneten Winkel zeichnen.
  • Der Übergang ist nun richtig gezeichnet
  • ACHTUNG: eine Klebekante muss noch zusätzlich gezeichnet werden!
 
» SVG-Ausgabe
  • Mit dem Button SVG-Grafik erzeugen kann man sich nach erfolgter Berechnung eine Vektorgrafik des Konus inklusive einer Klebekante ausgeben lassen
  • Die SVG-Grafik kann entweder direkt gedruckt werden (ACHTUNG 100% beim Drucken einstellen) oder weiter bearbeitet werden
  • Zur weiteren Bearbeitung der SVG Grafik, z. B. wenn der Konus nicht auf ein A4-Blatt passt, kann jedes SVG-fähige Vektorprogramm genutzt werden, z. B. die Freeware Inkscape

Michael Helmert